"WASSER das Gold der Zukunft"

Wasserleitungsverband
Sie befinden sich hier:  Willkommen › Wissen › Halten wir das Wasser sauber! › Wasserverschmutzung

Wasserverschmutzung

Stellen Sie sich vor, jede WC-Spülung würde ungeklärt im nächsten Bach landen ...

Wasserverschmutzung

Es würde nicht nur überall miefen, als hätte jemand alle Stinkbomben Österreichs auf einmal los gelassen, auch Bakterien, Krankheitserreger und Ungeziefer würde sich unglaublich schnell vermehren.

Ansteckungskrankheiten wie Typhus und Ruhr würden uns heimsuchen und tausende Todesopfer fordern. Noch schlimmer wäre es, würden alle Fabriken ihre Abwässer, ob „harmlos“ oder giftig, in unsere Seen und Flüsse einleiten. Zunächst würde ein Fischsterben einsetzen, die Gewässer würden zu toxischen Kloaken und bald würden die Giftstoffe auch unsere Trinkwasservorräte, die Grundwasservorkommen, vergiften.

Die Menschen haben über Jahrtausende schmerzvoll erfahren müssen, dass Gesundheit und Wohlstand unmittelbar mit der Reinhaltung der uns umgebenden Gewässer zusammenhängt. Die Pest- und Choleraepidemien der letzten Jahrhunderte lehrten uns, dass vor allem in den Städten, wo Menschen auf so engem Raum zusammenleben, unsere menschlichen Ausscheidungen über Abwassersysteme entsorgt werden müssen, anderenfalls werden die Brunnen für unser Trinkwasser verseucht.

Heute noch leiten Fabriken (Bekleidungs-, Ledererzeugung, Rohstoffabbau) multinationaler Konzerne in Ländern der Dritten Welt toxische Abwässer dortigen Gewässer. Damit vergiften sie die Trinkwasservorräte der heimischen Bevölkerung indem sie die kaum vorhandenen Gewässerschutzbestimmungen ausnutzen.

Die Zahl der Menschen, die keinen gesicherten Zugang zu gesundem Trinkwasser haben, ist drastisch angestiegen und hat nach Schätzungen der UNO im Jahr 2002 bereits 1,1 Milliarden Menschen (ein Sechstel der Weltbevölkerung) erreicht. 80% aller Erkrankungen in Entwicklungsländern sind auf verschmutztes Trinkwasser und keine bis schlechte Abwasserentsorgung zurückzuführen - 90% der Abwässer der Entwicklungsländer versickern oder werden ungeklärt in Seen, Flüsse oder Meer geleitet. Täglich sterben 6000 Kinder an solchen Krankheiten, jährlich 2,2 Millionen Menschen insgesamt. Die hohe Säuglingssterblichkeit der Entwicklungsländer wird zu 60% dem Wasser zugeschrieben.

Was ist Wasserverschmutzung?

Wasserverschmutzung ...
verschlechtert die Qualität des Wassers und kann es für menschliche Zwecke unbrauchbar machen. Hauptschadstoffe im Wasser sind organische und anorganische Chemikalien (einschließlich Pestizide), Abwässer, infektiöse Erreger, pflanzliche Nährstoffe, Erdöl und radioaktive Substanzen.

Verantwortlich ...
für die Verunreinigung von Gewässern sind sowohl private Haushalte, als auch Landwirtschaft, Industrie und Gewerbe. Deshalb ist - neben der Versorgung mit Trinkwasser - auch die optimale Entsorgung (Kanalisation und Reinigung) von Abwasser für eine nachhaltige Wasserpolitik und einen attraktiven Wirtschaftsstandort unbedingt nötig.

Die Versiegelung ...
von Bodenflächen, Schadstoffeinträge aus Landwirtschaft und Industrie, sowie die Vernichtung von Feuchtgebieten bedrohen unsere Wasserreserven. Doch dies sind nicht die einzigen Gefahren, vor denen das lebenswichtige Nahrungsmittel geschützt werden muss.

Häufige Ursachen für Verunreinigungen sind:

  • Nichteinhaltung der Vorsorgeregelungen bei der Aufbringung von Gülle und Klärschlamm
  • Überdüngung oder zeitlich falsch durchgeführte Düngung landwirtschaftlicher Nutzflächen
  • Versickerung von schadstoffbelasteten Oberflächenwässern
  • Versickerung von Abwasser durch undichte Sammelgruben und Kanalleitungen oder direkt durch Sickergruben
  • Sorgloses bis verantwortungsloses Hantieren mit wassergefährdenden Stoffen (Chemikalien, Motoröl usw.)
  • 1 Liter Speiseöl macht 1 Million Liter Wasser zum Zwecke der Trinkwassernutzung unbrauchbar, 1 Öltropfen verschmutzt 1 m3 Wasser!
  • Schadensfälle beim Transport und/oder bei der Lagerung von Schadstoffen
    Sorglose und unsachgemäße Abfallentsorgung
  • Altlasten
  • Selbst das Regenwasser ist belastet. Giftstoffe, welche durch Abgase in die Luft gebracht wurden, werden durch das Wasser zum Teil aus der Luft wieder herausgelöst, und zur Erde getragen.
  • Die langfristigen Folgen dieser Verschmutzungen sind:
    • Die Zunahme biologisch toter Gewässer,
    • die Zunahme der Grundwasserverseuchung
      und somit ein schwinden der sauberen Wasservorkommen auf unserer Erde.

Wasser ...

"Wer es hat, wird reich sein. Wer es verschmutzt, ist ein Verbrecher, und wer es vergeudet, ein Dummkopf - denn das 21. Jahrhundert wird das Jahrhundert des Wassers"